Hotel Radisson Blu Astrid

Das ikonische Hotel Radisson Blu Astrid in Antwerpen wurde einer vollständigen Verwandlung unterzogen. Der exklusive Bodenbelag im Speisesaal und im Frühstücksraum ist das Ergebnis der soliden Teamarbeit zwischen dem Designteam von IVC und dem Innenraumdesigner Alex Kravetz.

  • Standort: Antwerpen (BE)
  • Produktkategorie: LVT
  • Oberfläche: 400 m²


IVC entwirft exklusive Bodenbeläge für Radisson Blu Astrid

Radisson Blu Astrid, das vom renommierten Architekt Michael Graves designt wurde, bietet einen Einblick in die beeindruckende Antwerpener Architektur des 19. Jahrhunderts. Um wieder in einstigem Prunk zu erstrahlen, wurde das Hotel von Grund auf renoviert. Alex Kravetz, der in London niedergelassen ist, und das Moduleo-Design-Team von IVC bündelten für diese Leistung ihre Kräfte. Sie gestalteten alle Gäste- und Sitzungsräume neu, um einen zeitlosen Rahmen zu bieten, und modernisierten den Frühstücksraum und den Bankettsaal durch die Erneuerung des Bodenbelags.

‘Hungarian Point’ in speziell abgestimmten Farben

Im ovalen Bankettsaal verwendeten IVC und Kravets Moduleo Moods-Bodenbelag als Ausgangsbasis. Stefan Cnapelynck, Projektberater bei der IVC Group, beschreibt diesen Designprozess wie folgt: “Wir haben uns für Moduleo Moods Chevron –, auch als ‘Hungarian Point’ – bezeichnet, entschieden, haben aber die Farbe entsprechend angepasst. Von der Raummitte aus haben wir Moods Chevron-Streifen in 8 verschiedene Richtungen verlegt. Dadurch entstand ein Meisterwerk: ein Muster aus achteckigen Sternen, das sich von der Raummitte bis hin zu den Wänden zieht.“

Experimente mit Holzfarbtönen

Der Frühstücksraum im Radisson Blu Astrid wurde von der Natur inspiriert, erklärt Cnapelynck: “Unser Designteam entschied sich für ein maßgeschneidertes XL-Diamantenmuster, bei dem die Farben aus der IVC-Holzkollektion IMPRESS kühn miteinander interagieren. Diese Idee beruht auf dem Origami Moods-Muster. Um das Gesamtbild zu vervollständigen haben wir den Raum stilvoll mit Moduleo Impress-Standarddielen gerahmt.”

“Was die Ästhetik angeht, lässt sich das Endergebnis kaum von Echtholz unterscheiden, und noch dazu ist dieser Bodenbelag wasserbeständiger und weniger anfällig für Beschädigungen als Parkett und Laminat,” so Cnapelynck abschließend.

Sie planen ebenfalls eine Verwandlung? Sehen Sie sich unsere Kollektionen an.